Die PR-Agentur für den Friseursalon. HOT or NOT?

Wann ist die Zusammenarbeit mit einer PR-Agentur sinnvoll?
Es gibt zwei Hauptgründe für Friseure, um eine PR-Agentur zu verpflichten: Zum einen möchte man aus der Masse der Salons herausstechen weil man anders, besser oder kreativer ist und um durch redaktionelle Veröffentlichungen in TV, Printmedien und der Fachpresse einen gewissen lokalen oder überregionalen Ruhm zu erlangen. Ein weiterer Grund kann natürlich marketingtechnische Ursachen haben: Es fehlt an Umsatz, es gibt rückläufige Kundenzahlen oder Anlaufschwierigkeiten, z.B. nach einer Neueröffnung. Hier ist es definitiv besser, einen Teil des Werbe-Budgets in eine PR-Agentur zu investieren als ausschließlich Anzeigen zu schalten oder Flyer drucken zu lassen!

Welche Kriterien sind bei der Auswahl einer PR-Agentur durch den Friseur/in zu beachten?
Am Wichtigsten ist meiner Meinung nach, dass die verpflichtete Agentur sich im Friseur- und Beautybereich bereits gut auskennt und über adäquate Kontakte zu den entsprechenden Redakteuren und Medien verfügt. Außerdem ist eine Kompetenz zu den Lokalmedien vonnöten, um beispielsweise die Kundenzahlen und den Umsatz zu steigern oder Sonderaktionen, wie Kollektionspremieren oder Charity-Veranstaltungen zu promoten. Ein TV-Beitrag bei ‚RTL‘ oder ein Bericht in der ‚BILD der Frau‘ ist zwar immer gut, doch neue Kunden erreicht man eher über die Lokalpresse.

20130117 185447 MBFWB 38 Guido Maria Kretschmer Backstage 1015

Inwieweit muss sich der Friseur/in im Vorfeld Gedanken über die Ziele machen?
Klar – man sollte schon ungefähr wissen, wo man hin möchte. Dennoch gilt in der Regel, dass man eine Strategie gemeinsam mit der Agentur erarbeiten sollte. Beratungsresistente Kunden, die nur ihren Kopf durchsetzen wollen, sind im PR-Bereich ein absolutes No-Go! Außerdem ist es ähnlich wie beim Arzt: Alle Fakten auf den Tisch – wer Unangenehmes verschweigt, kann durchaus damit rechnen, dass ein Pressebesuch‚ nach hinten losgehen kann‘! Bad News not always being Good News! 

Wer übernimmt in der Zusammenarbeit die Federführung in Bezug auf die Vorgehensweise bzw. Ausrichtung?
Ihr wisst wie man Haare schneidet, wir wissen Euren Salon einzuschätzen und was genau bei den Medien ankommt! Federführung sollte also bestenfalls zu 100% bei der Agentur liegen. Natürlich stets in Ab- und Rücksprache mit dem Kunden.

Wie funktioniert die Vergütung?
Was kostet Ansatz-Färben bei Euch, was kostet Ansatz-Färben bei der Konkurrenz? Preise variieren durch Aufwand und Renommee – auch bei den Agenturen. Das Bio-Brot ist teurer als die Aufback-Brötchen. Satt wird man durch beides – nur was ist besser und nachhaltiger? Preise immer vorher nachfragen – alles ist verhandelbar! Eine gute Agentur weiß genau, dass dem Einzelfriseur nicht dasselbe Werbebudget zu Verfügung steht, wie beispielsweise einem großen Industriepartner. In der Regel gilt für den Kunden jedoch: Mit einer Pauschale fährt man besser. Pauschalbeträge bedeuten für beide Seiten stets eine gewisse finanzielle Planungssicherheit.

Volker H. Meyer
- geb. am 06.12.1971 in Haan/Düsseldorf
- Ausbildung: Industriekaufmann, Journalist, Redakteur und Diplom Medienpädagoge
- Tätigkeitsbereich: seit 2005 Inhaber der PR-Agentur hochbetrieb.de in Berlin mit Schwerpunkt auf Luxusprodukten, Mode, Styling und Beauty.
- Betreuung von deutschlandweit 30 Einzelsalons, wie beispielsweise haarmacher.com in Berlin, SAC MOD in Lippstadt oder Hairliners in Bremen.
- Betreuung von Industriepartnern wie L’Oréal Professionnel, REDKEN 5th Av. NYC oder KÉRASTASE. 
- Betreuung der Heads of Hair der Mercedes-Benz Fashion Week Berlin
- Pressesprecher der HCF Deutschland Fotos: Strasser, Kay www.facebook.com/hochbetrieb.de

Instagram

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6