Jason Hall: „Stay Happy! – And never stop trying!”


Jason Hall lacht. Seine Augen strahlen und für einen kurzen Moment wird er ernst, als er die dunkle Brille, die er trägt, mit dem rechten Zeigefinger zurechtschiebt. Entspannt schlägt er die Beine übereinander und wir sind sofort von der Ruhe und Gelassenheit seiner Aura gefangen. Die braucht er natürlich auch, wenn er im Backstage Bereich der internationalen Fashion Weeks in London, Mailand oder Paris unter absolutem Hochdruck arbeitet und die Final-Looks der Models für prominente Designer inszeniert. Da wundert es kaum, dass er auch die erste Anlaufstelle für verschiedene internationale Modezeitschriften, wie die „Vogue“ ist, wenn es schließlich darum geht, Models für ein Fotoshooting glanzvoll in Szene zu setzen. ‚Jason Hall, der Trendsetter im Hairstyling!‘ – Diese Aussage machen wir gerne, aber das alleine reicht noch lange nicht, um sein Wirken zu beschreiben. Mit seinen Avantgarde-Kollektionen glänzt er nämlich darüber hinaus auf verschiedenen internationalen Wettbewerben und präsentiert dort kunstvolle Kreationen, die eine einzigartige Verbindung zwischen Fantasie und Wirklichkeit schaffen. 
  DSC 8674

CUTwalk:
Hi Jason! Wie schön, dass wir die Gelegenheit bekommen, Dich näher kennenzulernen! Eine Frage brennt uns direkt auf der Zunge: Was ist Dein persönliches Erfolgsgeheimnis? 

Jason Hall: Zufriedenheit!

CUTwalk:
Äh, Augenblick. (Ich krame nervös in meinen Unterlagen, verdutzt darüber, dass die Aussage sehr knapp ist) Die Frage war, woraus resultiert Dein persönlicher Erfolg, oder was treibt Dich an?

Jason Hall: (lacht)
Ja, Zufriedenheit! 

CUTwalk:
Mit einem einzigen Wort: ‚Zufriedenheit‘?

Jason Hall: (lacht)
Ja! 

CUTwalk: (lacht)
Oh Verzeihung. Das klang im ersten Moment sehr einfach, aber jetzt wo ich kurz darüber nachdenke: Es ist ein starkes Wort…

Jason Hall:
Es ist tatsächlich ein sehr starkes und vor allen Dingen sehr zentrales Wort für mich: Zufriedenheit bedeutet meiner Ansicht nach, dass man glücklich ist. Darum bemühe ich mich stets: Ich will glücklich sein und bemühe mich, die daraus resultierende Zufriedenheit an meine Familie, Freunde und nicht zuletzt auch an meine Kundinnen und Kunden im Salon weiterzugeben. Ursprünglich komme ich aus Edinburgh in Schottland und als ich dort im Alter von 15 Jahren den Entschluss fasste den Friseurberuf zu erlernen, war ich vom ersten Moment an so begeistert, weil ich auf Anhieb etwas gefunden hatte, das mich so glücklich macht. In meiner Familie gibt es außer mir niemanden, der in diesem Segment tätig ist und dennoch gelang es mir bereits kurze Zeit später, meinen eigenen Salon zu eröffnen. Der Erfolg erwies sich als mein treuer Begleiter und es dauerte nicht lange, bis ich der Inhaber fünf verschiedener Salons war.

Bebaroque Fashion Show 005 copy

CUTwalk: Meines Wissens bist Du zur Zeit der Inhabervon lediglich einem Salon in Edinburgh. Gab es einen konkreten Grund dafür, weshalb Du Dich für einen einzelnen Standort entschieden hast?

Jason Hall:
Sicherlich, aber hierfür muss man sich die gesamte Entwicklung meines Werdegangs vor Augen halten: Dadurch, dass ich an insgesamt fünf verschiedenen Standorten mit meinem eigenen Namen vertreten war, hatte ich selbstverständlich auch den Anspruch, in allen Salons einen Top-Service und eine hohe Qualität zu liefern. Mit dem Aufkommen meines internationalen Erfolgs, war es mir nicht mehr möglich, überall die gleiche Präsenz zu zeigen und ich musste in Bezug auf die Salonbetriebe kürzer treten. Derzeit ist mein Kalenderjahr nämlich so aufgeteilt, dass ich in etwa vier Monate davon in meinem Salon arbeite und mich dort meinen Kundinnen und Kunden widme. Sechs Monate verbringe ich mit Reisen, in denen ich an verschiedenen Fashion Weeks, Events und Fotoshootings teilnehme. Es sind imposante Städte wie Paris, London, Mailand, Tokio oder New York... um nur einige zu nennen, die mir dann die kreativen Impulse für die übrigen zwei Monate verleihen, in denen ich in meinem eigenen Fotostudio arbeite.

Meine Arbeit ist also alles in allem nicht nur sehr abwechslungsreich, sondern auch sehr vielschichtig und natürlich auch an verschiedene Orte gebunden. Daher sind ein optimales Zeitmanagement und die perfekte Organisation der vielen Termine nicht wegzudenken. Das ist auch der Grund, weshalb ich mich auf einen einzelnen Salon fokussieren wollte und dort mein gesamtes Know-how umsetze. Es ist ein relativ kleiner Salon mit rund 16 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, in dem wir ‚zu Hause‘ sind und der sehr geschäftig ist. 

CUTwalk:
Das klingt ausgesprochen interessant! Kannst Du die Philosophie in Deinem Salon näher umschreiben?

Jason Hall:
Aber natürlich, das ist auch schnell getan: Unseren Kunden bieten wir neben einem hervorragenden Service auch viel Spaß! Ich freue mich jedes Mal, wenn ich in den Salon trete, denn oft übertönt ein lautes Lachen das Schnippen der Scheren oder das Föhngeräusch und ich spüre diese tolle Stimmung, die wir unter den Mitarbeit-erinnen und Mitarbeitern haben. Gemeinsam gehen wir auf die individuellen Wünsche unserer Kundschaft ein und freuen uns über die positiven Rückmeldungen, die uns immer wieder bestätigen, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Wir sind eigentlich wie eine große Familie, die sich gut versteht und viel lacht – genau das spüren die Kundinnen und Kunden, die während ihres Besuchs bei uns in diese Atmos-phäre integriert werden.

Jason BHA 3 5 15 1174

CUTwalk:
Eine harmonische Atmosphäre ist bei einem Friseurbesuch besonders wichtig. Aber wie sieht es mit Deinen handwerklichen Fertigkeiten und Deinem Know-How aus, die sehr stark von Deinem avantgardistischen Schaffen geprägt sind? Profitiert Deine Kundschaft davon?

Jason Hall:
Nun, vielleicht sollte man wirklich zuerst einmal die Arbeit im täglichen Salongeschäft von den avantgardistischen Kreationen für die Kollektionen voneinander abgrenzen, denn das eine hat nämlich wirklich nichts mit dem anderen zu tun. Die Kundinnen und Kunden profitieren aber sehr stark von meiner Arbeit und Praxis auf den internationalen Fashion Weeks, da verschiedene Trends und Styles unsere Ausrichtung im Salon prägen und somit für die Kundschaft zugänglich sind. Wir kreieren jährlich verschiedene Styles für die Fashion Weeks in der Saison Frühling/Sommer und Herbst/Winter, dann speziell für Weihnachten und für besondere Anlässe. Allerdings möchte ich gleich hinzufügen, dass wir keinerlei Bilder in unserem Salon an den Wänden haben, die bestimmen welcher Look gerade Trend ist und welcher nicht. Ein Look ist nämlich immer eine sehr persönliche Angelegenheit und muss meiner Meinung nach immer auf den einzelnen Kunden angepasst werden. (lacht) Ich würde mich also wie in einer Subway-Filiale fühlen, wenn die Kunden in den Salon kämen, auf ein Bild zeigen würden und im Anschluss daran, der Look umgesetzt würde... Frei nach dem Motto ‚Ich hätte gerne dieses Menü, aber ohne dieses und jenes...‘ – Nein. Das entspricht nicht unserer Arbeitsweise, da unsere Kunden sehr stark personalisierte, auf sie zugeschnittene Colorationen, Stylings und Schnitte erhalten, mit denen sie dann in ihrem Alltag rundum zufrieden sind.

CUTwalk:
Du bist international sehr erfolgreich und glänzt immer wieder durch Deine hervorragende Arbeit mit den Kollektionen. Das ist wirklich ein riesiger Erfolg! Wie sieht Deine avantgardistische Arbeit konkret aus?

Jason Hall:
Die avantgardistischen Styles, sprich die Arbeit für die Kollektionen erfolgt ausschließlich im Fotostudio, dem ‚Creative Pub‘, mit einem rund 5-köpfigen Team. Die Quelle jeder Inspiration ist ein länglicher Raum, in dem mehrere Tausend Bilder ausgelegt sind. Ob Kunst, Hairstyles, Architektur, Looks, Möbelstücke oder persönliche Impressionen – abgebildet sind dabei die unterschiedlichsten Motive, die ich an dieser Stelle wirklich kaum aufzählen kann. Stundenlang waten wir gemeinsam durch den Raum und blicken auf ein riesiges Sammelsurium an Bildern, die uns inspirieren und die Basis für das nächste Shooting sind. Es ist für mich immer besonders reizvoll mit so vielen kreativen Ideen umzugehen und sie dann auch umzusetzen. Natürlich ist absolutes Fingerspitzengefühl gefragt, wenn das gesamte Gedankengut von uns, auf einen gemeinsamen Nenner gebracht wird. Der Ob Stylist, Fotograf oder Make-up Artist, jeder einzelne lässt seine gesamte Kompetenz einfließen und bestimmt das Gesamtergebnis mit. Am Ende blicken wir dann immer gemeinsam auf ein gelungenes Ergebnis, in dem jede einzelne Idee verankert ist und unsere Kreativität repräsentiert.   

CUTwalk:
Als Außenstehender klingt das nach einer starken Leistung mit einem hohen Zeitaufwand. Kannst Du vielleicht kurz erzählen, wie Deine letzte Woche so ausgesehen hat? 

Jason Hall: (lacht)
Ich war gerade eine Woche in New York für ein Fotoshooting, bin dann zurück nach Edinburgh geflogen, habe dann unmittelbar nach der Landung meine Kinder von der Schule abgeholt und habe mit ihnen gegessen. Den Abend habe ich mit meiner Familie verbracht und bin am nächsten Tag wieder in ein Flugzeug gesessen, um nach Mailand zu fliegen. Dort war ich insgesamt eine Woche auf verschiedenen Modeschauen und bin von dort hierher nach London gekommen. (lacht) Morgen fliege ich für weitere Shootings nach Paris. Das klingt jetzt im ersten Moment nach Hektik, aber es ist eigentlich alles sehr entspannt, weil ich meine Arbeit eigentlich nicht mehr als Arbeit empfinde und so viel Spaß in der wundervollen Friseur- und Modebranche habe, dass ich mir nichts anderes mehr vorstellen kann. Friseurinnen und Friseure sind meiner Ansicht nach auch wirklich bemerkenswerte und so leidenschaftliche Persönlichkeiten, die ich immer wieder kennenlernen darf und von denen ich so viel lerne. An dieser Stelle schließt sich auch der Kreis, denn die Menschen und meine Arbeit machen mich so zufrieden und glücklich, dass ich mich stets darum bemühe, dieses Gefühl auch wieder meinen Kundinnen und Kunden zurück zu geben. 

CUTwalk:
Oh, das ist doch etwas bewegter als ursprünglich angenommen… Besteht da überhaupt noch eine Chance den Überblick zu behalten?

Jason Hall: (lacht)
Das ist eine berechtigte Frage und ich gebe zu: Ich persönlich habe den Überblick schon lange nicht mehr! Aber ich habe eine wirklich gute Assistentin, die das gesamte Management übernimmt. Sie ist es, die meine Wochen und Monate strukturiert, da sie den gesamten Überblick hat und genau weiß, zu welchem Zeitpunkt ich an welchem Ort sein muss. Ohne sie würde wahrscheinlich das große Chaos ausbrechen… daher bin ich sehr glücklich darüber, dass sie ebenfalls in unserem Team ist. 

CUTwalk:
Vielleicht eine abschließende Bemerkung: Gibt es etwas, dass Du den jungen Friseurinnen und Friseuren als Ratschlag mit auf den Weg geben würdest?

Jason Hall: Ja! Bleibt glücklich! Und gebt Eure Träume niemals auf!

CUTwalk:
Vielen herzlichen Dank für das tolle Interview Jason! Bleib‘ weiterhin so aufgeschlossen und sympathisch, wie Du jetzt bist und wir hoffen sehr, dass wir Dich vielleicht demnächst auch einmal in Deutschland begrüßen dürfen!

Instagram

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6